Veranstaltungen

INFORMATIONEN

Die Jahrestagungen der DGNB haben einen gutachtlich-wissenschaftlichen Schwerpunkt. Sie stehen unter einem Leitthema, zu dem Wissenschaftler eingeladen werden, die möglichst auch gutachtlich tätig sind und sich damit zu den speziell gutachtlichen Aspekten ihres Fachgebiets äußern können.

Um die für die DGNB charakteristische Verbindung zwischen Medizin und Recht herzustellen, wird angestrebt, zu jedem Thema auch Juristen zu Wort kommen.

Schwerpunkt der Refresher-Seminare sind Kasuistiken realer Gutachten, die von allen Seminar-Teilnehmern vorgestellt werden können: Gutachten von Kollegen, die Hilfe bei der Beantwortung konkreter Fälle suchen, aber auch anspruchsvolle Fragestellungen, über deren Bewertung sich auch die Erfahrensten von uns mitunter uneins sind. Dies macht die Refresher-Seminare zu äußerst diskussionsfreudigen Veranstaltungen, die für gutachtliche Anfänger und Fortgeschrittene wertvoll sind.

In den Curricular-Veranstaltungen werden Gutachter nach den Vorgaben der Bundesärztekammer ausgebildet. Die Curricular-Veranstaltungen der DGNB sind schwerpunktmäßig auf das neurologisch-psychiatrische Fachgebiet ausgerichtet. Aus zeitökonomischen Gründen beinhalten sie alle 5 Module des Curriculums mit insgesamt 64 Fortbildungseinheiten in zwei dreitägigen Seminarblöcken. Neben der Anerkennung des BÄK-Curriculums sind die Veranstaltungen Voraussetzung für die Zertifizierung durch die DGNB für die Fächer Neurochirurgie, Neurologie und/oder Psychiatrie.

Lokale Arbeitskreise dienen der interdisziplinären Kommunikation mit den Auftraggebern, vor allem mit Juristen. Hier werden besonders relevante gutachtliche Frage­stel­lun­gen aus medizinischer und juristischer Sicht beleuchtet. Derzeit existieren Arbeitskreise in Aachen, Berlin und Frankfurt/M. 

VERANSTALTUNGEN

1. Sitzung des Arbeitskreises Nord (Thema: Gutachten in der neurologischen Arzthaftpflicht)

1. Sitzung des in 2019 unter Leitung von Herrn Prof. Hans-Christian Hansen (1. Vorsitzender der DGNB) und Herrn Prof. Dr. Herman Müller-Vahl (Universitätsklinik Hannover) gegründeten Arbeitskreises.

Ziel ist der Austausch und die Vermittlung von Fachwissen im Bereich der neurologischen, psychiatrischen und neurochirurgischen Begutachtung für medizinische und juristische Fachkräfte. Es werden Vorträge und Diskussion bei kleinem Catering geboten. Die Teilnahme ist gegen einen Unkostenbeitrag von 15,00 EUR, der vor Ort erhoben wird, möglich.

Das Thema der Veranstaltung ist "Gutachten in der neurologischen Arzthaftpflicht". Die Sitzung beginnt voraussichtlich um 18:00 Uhr und dauert ca. 2,5 Stunden.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Die Anmeldung ist über die Schaltfläche "Buchen" auf dieser Seite möglich.

 

09.10.2019 | Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg
Intensivseminar Medizinische Begutachtung, Seminarblock 2 in 2019, Kassel

Das Intensivseminar zur strukturierten curricularen Fortbildung Medizinische Begutachtung nach dem Curriculum der Bundesärztekammer beinhaltet 64 Unterrichtseinheiten. Diese werden in zwei Seminarteilen zu je drei Tagen angeboten:

 

17. - 19.10.2019 | Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe, Kassel
Ist die "evidenzbasierte Medizin" überhaupt evidenzbasiert?

Das Problem heilender bzw. pathogener Botschaften (Placebo/Nocebo-Effekte) als Störgrößen der 'gerechten' Begutachtung.

 

Veranstaltungsbeginn: 18:00 Uhr s.t.

23.10.2019 | Hörsaal der Rechtsmedizin der Uni Frankfurt
13. Refresher-Seminar Neurowissenschaftliche Begutachtung

Haupt-Inhalt des Refresher-Seminars sind wie in jedem Jahr:

IHRE KASUISTIKEN: interessante Fälle, rätselhafte Fälle, und Fälle zu gutachtlichen Themen, die Sie endlich einmal diskutiert haben wollen!

Alle KasuistikerInnen, die zum ersten Mal coram publico einen Fall vorstellen, werden komplett von den Teilnahmegebühren befreit (müssen zunächst bezahlen und bekommen den Betrag nach ihrem Auftritt zurückerstattet).

Melden Sie Ihre Kasuistiken an bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

 

Eingerahmt werden die Kasuistiken wie immer von spannenden Vorträgen zur Gutachter-Tätigkeit, zunächst der traditionelle sozialwissenschaftliche Vortrag, diesmal zur Frage der wissenschaftlichen (!) Evidenz der Plazebo-Wirkung, dann zur Bestimmung der Medikamentenspiegel, zur Beurteilung des Leistungsvermögens von psychischen Störungen und schließlich, wie immer auch ein juristisches Thema, präsentiert vom Justitiar der DGNB.

 

Das 13. Refresher-Seminar wird wie im Vorjahr im Mainhaus Stadthotel im Frankfurter Ostend stattfinden, welches die Tradition des Kolping-Werks fortsetzt.

Die von Adolph Kolping formulierten Ziele lassen sich gut auf unsere Veranstaltung übertragen, vielleicht deswegen haben sich die allermeisten von uns beim 12. Refresher-Seminar an diesem Ort so wohl gefühlt:

 "Der Verein (DGNB) soll den wandernden Gesellen (Gutachtern) einen ähnlichen Halt geben, wie ihn nur die Familie bietet, und die Gesellenhospize sollen für die (DGNB-)Mitglieder ein Familienhaus sein, in dem sie gewissermaßen ihre Familie, gleichgesinnte und gleichberechtigte Freunde wiederfinden und mit ihnen in inniger freundschaftlicher Weise zusammenleben.“

Die Gesellenhäuser sind deshalb nicht nur wohnliche Herberge, sondern auch Schule, die es den jungen Handwerkern (Gutachtern) ermöglicht, sich religiös, politisch und fachlich (medizinisch und juristisch) zu bilden. Außerdem sollen sie Gelegenheit zur Geselligkeit geben"

 (aus wikipedia)

 

 

 

 

 

01. - 02.11.2019 | Mainhaus Stadthotel Frankfurt
22. DGNB-Jahrestagung

Thema:

Trauma und chronischer Schmerz.

Eine komplexe Aufgabenstellung für neurologisch-psychiatrische Fachgutachter in der interdisziplinären Schmerzbegutachtung.

Weitere Informationen im Vorflyer hier zum Download

 

15. - 16.05.2020 | Düsseldorf, Haus der Ärzteschaft
Intensivseminar Medizinische Begutachtung, Seminarblock 1 in 2020, Günzburg
02. - 04.07.2020 | Tagungszentrum Schloss Reisensburg, Günzburg