Arbeitskreis Neurowissenschaftliche Begutachtung Rhein-Main

Wissenschaftliche Kursleiter: Prof. Dr. Hansjürgen Bratzke, Dr. Jörg Madlener

 

in Kooperation mit der Stiftung "Forensischen Forum"

Ziel des Arbeitskreises ist der kritische Dialog zwischen Sachverständigen und Auftraggebern.

Die Kooperation mit dem "Forensischen Forum", das von Professor Bratzke, dem ehemaligen Direktor des Rechtsmedizinischen Instituts der Universität Frankfurt gegründet wurde, ist ein Glücksfall, nicht nur wegen dessen jahrzehntelanger rechtsmedizinischer Erfahrung und seinen weiten Verbindungen zur Jurisprudenz, sondern auch weil dadurch die Nutzung des Hörsaals des Rechtsmedizinischen Instituts der Universität Frankfurt möglich wurde, wo in der Regel die Arbeitskreis-Sitzungen stattfinden.

Die Teilnehmer setzen sich aus psychiatrischen, neurologischen, neurochirurgischen und neuropsychologischen Sachverständigen zusammen, sowie aus Mitarbeitern der Verwaltung der Unfallversicherungsträger, Berufsunfähigkeitsversicherungen, freiberuflichen Rechtsanwälten und vor allem Sozialrichtern. Die Teilnehmer kommen aus ganz Hessen, dem angrenzenden Rheinland-Pfalz und Bayern bis hin nach Nordrhein-Westfalen. Die Sitzungen wurden bisher immer von 40 bis 50 Teilnehmern besucht, ca. die Hälfte sind Ärzte, ein Drittel Juristen, vor allem aus der Sozialgerichtsbarkeit, aber auch Rechtsanwälte, ferner Psychologen und Mitarbeiter der Verwaltungen der Berufsgenossenschaften und Versorgungsämter.

Der Arbeitskreis trifft sich dreimal im Jahr im Hörsaal der Rechtsmedizin der Universitätsklinik Frankfurt. Mittlerweile haben 13 Sitzungen stattgefunden, die das Unfallversicherungsrecht abdeckten, wie auch das Schwerbehindertenrecht und rechtsphilosophische Themen. Die Themen betrafen das psychiatrische, neurologische Fachgebiet und die Schnittstellen zur Orthopädie und Unfallchirurgie.

Wissenschaftliche Kursleiter: Professor Dr. Hans-Joachim Bratzke und Dr. Jörg Madlener

Die Veranstaltungen werden in der Regel mit 3 CME-Punkten bei der Landesärztekammer Hessen zertifiziert

Kontakt und Anmeldung per E-Mail an jmadlener@gmx.de

Im Anschluss ans Programm: Vertiefung der Diskussion bei Getränken und belegten Brötchen

 

 

15. Arbeitskreissitzung

Mittwoch, 23. Oktober 2019 um 18:00 Uhr s.t.

(cave! Datum geändert, nicht wie ursprünglich angekündigt 9.10.2019)

Ort: Hörsaal der Rechtsmedizin

 

PD Dr. Martin Andree

Institut für Medienkultur und Theater, Philosophische Fakultät der Universität Köln

Ist Begutachtung nach den Kriterien der evidenzbasierten Medizin „gerecht”?

angesichts der jahrtausendealten medizinischen Tradition der Behandlung durch Suggestion
ohne naturwissenschaftliche Evidenz. Ist eine Medizin, die die Tradition der Behandlung durch Suggestion und die vielfach nachgewiesene Evidenz der Plazebo-Wirkung ignoriert, überhaupt "evidenzbasiert"?