13. Refresher-Seminar Neurowissenschaftliche Begutachtung am 31.10./1.11.2019

Am Freitag, 31.10.2019 und Samstag, 1.11.2019 findet im Mainhaus Stadthotel in Frankfurt das 13. Refresher-Seminar Neurowissenschaftliche Begutachtung statt.

Hiermit ergeht an alle Teilnehmer der

CALL FOR CASUISTICS !!!

Kernstück des Refresher-Seminars sind nämlich wie immer Ihre KASUISTIKEN - interessante Fälle, rätselhafte Fälle, und Fälle zu gutachtlichen Themen, die Sie endlich einmal diskutiert haben wollen. Alle KasuistikerInnnen, die zum ersten Mal coram publico eine Kasuistik präsentieren, erhalten ihre Teilnehmergebühr zurückerstattet.

Melden Sie ihre Kasuistiken per Email an bei jmadlener@gmx.de

 

Die Vorträge des diesjährigen Seminars werden eingeleitet durch einen Kulturwissenschaftler, der die Bedeutungswirkung untersucht, die jeglicher medizinischer Maßnahme jenseits stofflicher Effekte innewohnt. Besser bekannt ist diese Bedeutungswirkung unter der Bezeichnung "Plazebo-Effekt". Bei der Jahrestagung in Hamburg haben wir gerade gehört, dass der Plazebo-Effekt sogar auf Rückenmarksebene nachweisbar ist!

Durch den Fokus auf die Bedeutungswirkung versucht er, unser Weltbild einer evidenzbasierten Medizin ins Wanken zu bringen. Denn eine Medizin, die die Evidenz des Plazebo-Effekts verleugnet, hat die Bezeichnung "evidenzbasierte Medizin" nicht verdient....

Anschließend werden wir das uns vertrautere gutachtliche Handwerkszeug neu justieren mit Vorträgen über "Pharmakologie für Gutachter" (Prof. Gerhard Gründer) und über die Beurteilung des Leistungsvermögens bei psychischen Störungen (PD Teja Grömer, Prof. Bernhard Widder). Und schließlich wird unser Justitiar Prof. Peter Gaidzik wieder einen seiner pointierten Vorträge zur Definition des "Vollbeweises" in der Begutachtung halten.

Downloads