Bedeutung und (gutachterliche) Bewertung von Leistungsminderungen durch Schlafstörungen

26.11.2019 | Schlossparkklinik Berlin, Cafeteria

Arbeitsgemeinschaft neurologischer und psychiatrischer Gutachter


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

sicherlich hat jeder von uns schon einmal an sich selber erfahren, wie sich Schlafstörungen auf die eigene Leistungsfähigkeit auswirken. In der Begutachtung wird diese Problematik insgesamt bisher noch wenig beachtet.

Daher haben wir dies zum Thema unserer letzten diesjährigen Sitzung gemacht und dazu Fr. Prof. Heidi Danker-Hopfe, Leiterin des Kompetenzzentrums Schlafmedizin am Campus Benjamin Franklin der Charité als Referentin eingeladen.

Sie wird in einem Überblick einige Formen von Schlafstörungen, ihre Nachweismethoden und ihre Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit darstellen. Für die Begutachtung und juristische Bewertung ist dabei von besonderer Relevanz, wie sicher sich aus den im Schlaflabor nachgewiesenen Schlafstörungen geklagte Leistungsbeeinträchtigungen ableiten bzw. begründen lassen. - Das Thema des Referates ist:

Bedeutung und (gutachterliche) Bewertung von
Leistungsminderungen durch Schlafstörungen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine lebhafte Diskussion mit dem Referenten!!
Die Veranstaltung wird mit 2 CME-Punkten von der Berliner Ärztekammer zertifiziert.

Wir möchten Sie auch dieses Jahr wieder im Anschluss an die letzte Veranstaltung des Jahres im November ab ca. 20.00 Uhr zu „Wasser, Wein und Schnittchen“ und einem kollegialen Austausch in das Schlosspark-Hotel einladen. Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich.

H.-U. Puhlmann
(für die Organisatoren)

Informationen unter:
Veranstaltungsort:
Schlossparkklinik, Heubnerweg 2, 14059 Berlin